W i k i n g
S c h l a u c h b o o t c l u b   e.V.
  Homepage des WSC       
Hauptmenü
icon_home.gif Startseite
favoritos.gif WSC-Hauptthemen
petitrond2.gif Vorstand, Satzung, ..
petitrond2.gif Club-Infos
petitrond2.gif Termine
petitrond2.gif Mitgliedervorstellungen
petitrond2.gif Mitgliederberichte
petitrond2.gif Wissenswertes
· Basteltipps
modify_inline.gif Neueste BeiträgeNew content !
img.gif Foto-Galerie
question.gif Suchen
quick_move.gif Datenschutzerklärung
exclamation.gif Impressum
package_installed.gif WSC-Forum
quick_move.gif WSC bei Facebook
quick_move.gif Wiking bei Wikipedia

Links
· Inhalte altes WSC-Forum
· Wiking bei Wikipedia
· ELWIS
 


burberry scarf sale
Die aktuellen Informationen ( Kroatien-Verordnung) Stand März/April 2005
Geschrieben am Montag, 23.April. @ 11:31:45 CEST von Admin


Laut Jürgen Strassburger von der Zeitschrift BOOTE kann folgendes zusammengefasst werden (gemäß 10.Feb.2005 der kroatischen Delegation für See,Tourismus und Entwicklung):


1) Die Personenliste kann während der Laufzeit der Vignette kumulativ bis zur zulässigen Personenhöchstzahl ergänzt werden.
Die Gesamtzahl der Personenliste ergibt sich aus der Personenhöchstzahl des Bootes und kann ausnahmsweise mit Erlaubnis des Hafenamtes um 30Prozent erhöht werden. Bei letzterer Regelung muss allerdings der Eigener des Bootes sich an Bord befinden, ansonsten (entgegen früherer Regelung!) nicht mehr. Der Schiffsführer muss aber die notwendigen Qualifikationen besitzen. Eine Crew kann sich in beliebiger Zusammensetzung aus der Personenliste bilden und beliebig wechseln. Auf dem Boot dürfen sich bei eintägigen Fahrten auch nicht in der Liste genannte Personen aufhalten, sofern diese einen Übernachtungs- bzw. Wohnort an Land (polizeilich gemeldet) nachweisen können.  ( hier Download der Personenliste / Crewliste als PDF-Datei )

2) Bisher ist noch nicht geklärt, wie die "Kapazität" des Bootes bestimmt wird, wenn keine Hinweise am Boot oder in den Bootspapieren (in Deutschland nicht eingetragen) vorhanden sind. Es wird auf die "Erfahrung der Hafenämter" hingewiesen, was der Vermeidung möglichen Konfliktsituationen sicherlich nicht förderlich sein wird.

3) Bei Eignergemeinschaften wurde amtsseits mündlich versichert, dass jeder Eigner seine "Personenliste" erhält, was aber einen rechtzeitigen, formlosen Antrag an das zuständige Ministerium voraussetzt. (Adresse: Ministry of Sea, Tourism, Transport und Development, Mirko Vadla, Prisavlje 14, HR-10000 Zagreb)
Ferner wird eine Vollmacht benötigt, wenn das Sportboot nicht vom Eigentümer selbst, sondern von Verwandten oder Bekannten benutzt wird. Eine Mustervorlage des ADAC's kann (hier Download PDF-Datei)  heruntergeladen werden.

4
) Abgesehen von gleichbleibenden Gebühren und Rabatten (der alten Permits) für die neue Vignette muss neuerdings zusätzlich eine "informative Seekarte" zwangsweise für 20Kunas (ca 2,70€) miterworben werden. Der Inhalt dieser Karte ist noch unbekannt.

Der ADAC meldet zu den neuen Richtlinien (Stand 4/2005):

Die seit Jahresbeginn gültige Verordnung über Einfahrt- und Aufenthaltsbedingungen ausländischer Yachten in Kroatien beinhaltet jedoch Beschränkungen, vor allem für Eignergemeinschaften und Vereine, die so in der EU nicht gehandhabt werden. Die ADAC-Sportschifffahrt hat in mehreren Gesprächen mit Vertretern des kroatischen Ministeriums für Seewesen, Tourismus, Verkehr und Entwicklung die Nachteile der neuen Verordnung für den Wassersport und Tourismus besprochen. Bei diesen Gesprächen wurden von kroatischer Seite mündliche Zugeständnisse gemacht, die neue Verordnung zu Gunsten der Bootstouristen bis Mitte März zu ändern.

Am 17.3.2005 erhielt der ADAC die endgültige Fassung der neuen Verordnung. Einige Punkte wurden zu Gunsten der Bootseigner geändert, dennoch erachtet der ADAC die bisherigen Änderungen als zu gering. Weitere Gespräche mit dem kroatischen Ministerium sind deshalb notwendig.

Folgende Punkte werden wir dabei ansprechen:

1) Es gab die Zusage, dass jeder im Bootsdokument vermerkte Eigner auf Antrag beim Ministerium eine eigene Personenliste bekommen würde. Nach der neuen Verordnung gilt jedoch: „Ein Boot – eine Personenliste“. Dasselbe gilt auch für Vereinsyachten.
2) Auch erhielten der ADAC die Auskunft, dass Personen, die durch polizeiliche Anmeldung einen Aufenthalt an Land (Hotel, Campingplatz etc.) nachweisen können, dürfen sich für Tagestouren an Bord aufhalten, ohne dass eine Meldung beim Hafenamt erforderlich ist. Auch dieser Punkt wurde in der neuen Verordnung nicht berücksichtigt. Statt dessen ist diesem Personenkreis der Aufenthalt nur während der Liegezeit des Schiffes im Hafen oder vor Anker gestattet.
3) Darüber hinaus beanstandete die ADAC-Sportschifffahrt die Regelung, dass kroatische Staatsbürger von der neuen Verordnung nicht betroffen sind.   

Text: Helge Kröger (Quellen: ADAC, BOOTE)
Stand: April 2005

 


 
Verwandte Links


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Wissenswertes:
Benötigte Führerscheine im Hafen Hamburg und Umgebung



Einstellungen

 Druckbare Version Druckbare Version


zurück

 
  Layout und Copyright by WSC e.V.