"Loses Treffen" Leukermeer / September 2004
Datum: Dienstag, 01.Januar. @ 20:24:39 CET
Thema: Mitglieder-Berichte


leukermeer0 Treffen von Schlauchbootfreunden in Leukermeer von Barbara und Jürgen Postma



Loses Treffen Leukermeer September 2004
 

Leukermeer1Vom 10. bis12. September trafen  sich in Leukermeer (Holland) die Schlauchbootfreaks vom Schlauchbootforum  und vom Wiking Club. Anreise war am Freitag und endlich bekamen die Namen  aus dem Forum auch mal Gesichter und bereits beim Aufbauen der Boote und  Slippen wurde eifrig gefachsimpelt. Den Abend nutzten wir zum Kennenlernen:  bekannt oder unbekannt - man verstand sich auf Anhieb.

 
leukermeer2Strömender Regen weckte uns Samstag früh. Für den Vormittag hatte sich die Presse angemeldet: Frau Bardenheuer von der Zeitschrift ”BOOTE” sammelte mit  etlichen Interviews und Fotos Informationen über die Schlauchbootszene in  Deutschland. Mit etwas Verspätung starteten wir gegen 11.30 Uhr nach Venlo.

 

 

 

  

leukermeer3Als sich die 11 Schlauchboote im Hafen in Bewegung setzten, lachte auch endlich die Sonne. Angefangen von einer mit 5 PS angetriebenen ”Nussschale” bis zum 6m großen ”Schlauchcontainer” mit 225 PS war alles an Schlauchbootsorten dabei.

 

 

 

  

leukermeer4leukermeer5

 

 

 

 

 

leukermeer6 leukermeer7

 

 

 

 

 

leukermeer8So wie der gemeinsame Spass selbstverständlich war, galt dies auch für den Zusammenhalt der Truppe auf der Maas. Die Stärke der Außenborder spielte dabei keine Rolle und so warteten die ”Größeren” immer wieder auf die ”Schwachen”. So mancher legte durch diese Wartepausen bestimmt die doppelte oder dreifache Entfernung zurück, denn das ständige Vorpreschen und Nachsehen, wo der Rest bleibt, hatte für viele einen enormen Spassfaktor. Es soll auch mindestens einen gegeben haben, der jede Welle suchte und damit hoffte, bei den warmen Temperaturen Boot und Mannschaft mit viel Wasser zu beglücken.

 


In Venlo angekommen, waren Stadtbummel und Mittagessen angesagt. Wieder am Hafen versammelt kam plötzlich Hektik auf, weil einem  von uns beim Spaziergang trotz sofort eingeleiteter, gemeinsamer intensiver  Suche der Zündschlüssel verloren gegangen war. Nun war guter Rat teuer. Hier zeigte sich mal wieder, wie gut es ist ein paar Tüftler in solcher Gemeinschaft dabei zu haben: Manche munkelten zwar, das Kurzschliessen der Zündanlage hätte weniger Zeit benötigt als das Verstauen der übriggebliebenen Bootsteile - doch nach einer unterhaltsamen Rückfahrt kamen alle wieder frohgelaunt am Campingplatz an.
 

leukermeer9Dank unserem Grillmeister Udo, der vorzügliches Grillfleisch zubereitet hatte und sich das Zepter am Grill nicht aus der Hand nehmen ließ, wurde der Samstag  Abend ein leckeres Grillerlebnis. Dabei wurde nicht selten das eine oder andere Seemannsgarn gesponnen und auch so manches Glas geleert, was uns den  einsetzenden Regen unter den mitgebrachten Partyzelten fast vergessen ließ.


Der Sonntag begann ein wenig ”ungeplant”, denn einige mussten noch Tanken und es hatten sich noch kurzfristig weitere Gäste angekündigt.
Nachdem der erste Trupp nach einer halben Stunde wieder zurückkam um zu schauen, wo der Rest denn blieb, ging es endlich gegen 12Uhr los. Von den 10 Booten waren sechs Wikinger dabei und bei schönem Sonnenschein ging es dieses Mal auf der Maas Richtung Nordsee.
An der 12km  entfernten Schleuse beschlossen wir uns aufzuteilen, weil einige die Maas hinter der Schleuse noch kennenlernen wollten. 3 Wikinger nahmen den Weg  zurück, Helge und Crew hatten leider keine Zeit mehr, wir und Familie Thesing wollten uns nochmals Venlo anschauen.



leukermeer10So entstand auch das Bild von ”David und Goliath”, auch genannt Saturn und Titan.

Nach einem schönen Stadtbesuch kamen wir spätnachmittags wieder zurück zum  Leukermeer und konnten noch die letzten Teilnehmer verabschieden.

 



Es war ein tolles Treffen, das hoffentlich im nächsten Jahr wieder stattfinden kann.


Barbara & Jürgen Postma



Notiz: